[de] Politik Nach Acht: Parlamentarisches Forum Clubkultur und Nachtleben im Deutschen Bundestag

Diskussionsrunde mit dem überparteilichen Gremium »Parlamentarisches Forum Clubkultur und Nachtleben« des Deutschen Bundestags.

Einführungsvortrag: Ergebnisse der bundesweiten „Clubstudie“ der Initiative Musik (Heiko Rühl)

Der Bundespolitik-Panel-Talk auf der Stadt Nach Acht 2019 war die Geburtsstunde des Parlamentarischen Forums für Clubkultur & Nachtleben. Der partei- und fraktionsübergreifende Gesprächskreis von Bundestagsabgeordneten setzt sich u.a. für die Anliegen der bundesweiten Club- und Festivalszene ein, beispielsweise dafür, dass Musikclubs und Livemusikspielstätten als „Anlagen kultureller Zwecke“ in der Baunutzungsverordnung eingestuft werden. Zwei Jahre später soll an gleicher Stelle darüber gesprochen werden, was seit der Gründung des Forums erreicht wurde und wie es nach der Bundestagswahl weitergehen kann. Mit Blick auf die neue Legislaturperiode soll gemeinsam mit Vertreter:innen aus dem Nachtleben erörtert werden, vor welchen Herausforderungen die Branche aktuell steht und wie die Rahmenbedingungen auf Bundesebene sowie die Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern verbessert werden können.

VOLLSTÄNDIGER STUDIENBERICHT DER BUNDESWEITEN CLUBSTUDIE (23 MB)

EINZELAUSWERTUNGEN ALLER BUNDESLÄNDER

INPUT
Heiko Rühl | Soziologe | Universität zu Köln | Wissen-schaftliche Projektleitung Clubstudie, Köln (DE)

TEILNEHMER:INNEN
Mario Graute | Bündnis 90 / Die Grünen | Wissenschaftlicher Mitarbeiter MdB Erhard Grundl, Berlin (DE)
Caren Lay | Die Linke | MdB, Görlitz (DE)
Hagen Reinhold | FDP | MdB, Rostock (DE)
Christian Goiny | Mitglied des Abgeordnetenhaus Ber-lin (CDU), Berlin (DE)
Claudia Tausend | SPD | MdB, München (DE)

MODERATION
Thore Debor | CEO Clubkombinat Hamburg e.V. | Sprecher AK Kulturraumschutz Livekomm, Hamburg (DE)

 

city development culture economy health & safety

Speakers