Laura Maria Marsueschke

CEO + Founder Thelonious Bar

Since 2014 Laura Maria Marsueschke has been the CEO and founder of Neukölln’s Thelonious Bar; one of Berlin’s most renowned cocktail bars and also the product of half a lifetime’s work in the hospitality industry and also the product of half a lifetime‘s work in the hospitality industry.

In 2020 Laura Maria was awarded bartender of the year in the countries of Austria, Germany and Switzerland.

As a big Jazz fan there was no serious doubt about naming her bar after the virtuoso piano master Thelonious Monk. The classic cocktail bar with its memorably long dark-wooden bar opened its doors in 2014 and introduced the art of mixology to this urban hipster district.

Born in a country that ceased to exist when she was five, her path behind the bar also displays the credo of change – while bringing her guiding principle of being a host and hosting to perfection.

Laura Maria caught the hospitality bug at a young age. As a 12-year-old she wandered into her first bar and drew her first beer. It wasn’t too long after that she acquired her first job in hospitality gaining employment at Berlin’s prestigious and Michelin star awarded Restaurant Margaux, where from 2004 to 2005 she worked as a Commis de Rang – an education that taught her the importance of discipline.

Looking for further experience and adventure, Laura Maria moved to Egypt and spent two years in the hotel industry, where one of her roles was as food and beverage manager at the Oasis in Marsa Alam. Afterwards, she travelled to Sudan to volunteer for the German Red Cross where she continued to improve her knowledge of the Arabic language. Her travels then took her to Gais in Switzerland which is where, through working as a bartender, she began to develop her interest in mixology.

She returned to Berlin in 2008 where she developed her talents through a series of jobs including head coffee roaster at ​Andraschko and project manager for Foodamentalist Catering Agency. Finally acting as operations manager for various bars with Galander Group, before returning to mixology and putting all of her devotion, creativity and business acumen into the opening of Thelonious Bar.

Having worked in many varied places and positions helps her to juggle the daily pressures of running a bar. Laura Maria loves the kinetic rush of catering for the many and thrives on the spontaneous, unique chaos of working in the moment – “Whenever you have to adapt to new people in the split of a second – that’s when I get started. One guest is heartbroken, the next wants a Manhattan, the third is longing for a good conversation and the other two are looking for the perfect drink on a first date? Awesome, that’s why I ́m here!“

Seit 2014 ist Laura Maria Marsueschke Geschäftsführerin und Gründerin der Neuköllner Thelonious Bar, einer der renommiertesten Cocktailbars Berlins und zugleich das Produkt eines halben Lebenswerks im Gastgewerbe und zugleich das Produkt eines halben Lebenswerks im Gastgewerbe.

Im Jahr 2020 wurde Laura Maria als Barkeeperin des Jahres in den Ländern Österreich, Deutschland und der Schweiz ausgezeichnet.

Als großer Jazz-Fan gab es keinen ernsthaften Zweifel daran, ihre Bar nach dem virtuosen Klaviermeister Thelonious Monk zu benennen. Die klassische Cocktailbar mit ihrer einprägsamen langen Bar aus dunklem Holz öffnete 2014 ihre Pforten und brachte die Kunst der Mixologie in das urbane Hipster-Viertel.

Geboren in einem Land, das aufhörte zu existieren, als sie fünf Jahre alt war, zeigt ihr Weg hinter der Bar auch das Credo des Wandels – während sie ihr Leitmotiv, Gastgeberin zu sein und zu bewirten, zur Perfektion bringt.

Laura Maria wurde schon in jungen Jahren von der Gastronomie angefixt. Als 12-Jährige betrat sie ihre erste Bar und zapfte ihr erstes Bier. Es dauerte nicht lange, bis sie ihre erste Anstellung im Gastgewerbe erhielt, und zwar im renommierten und mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant Margaux in Berlin, wo sie von 2004 bis 2005 als Commis de Rang arbeitete – eine Ausbildung, die sie die Bedeutung von Disziplin lehrte.

Auf der Suche nach weiteren Erfahrungen und Abenteuern zog Laura Maria nach Ägypten und verbrachte zwei Jahre in der Hotelbranche, wo sie unter anderem als Food and Beverage Manager im Oasis in Marsa Alam tätig war. Danach reiste sie in den Sudan, um dort als Freiwillige für das Deutsche Rote Kreuz tätig zu sein und ihre Arabischkenntnisse weiter zu verbessern. Ihre Reisen führten sie dann nach Gais in der Schweiz, wo sie durch die Arbeit als Barkeeperin ihr Interesse an der Mixologie zu entwickeln begann.

2008 kehrte sie nach Berlin zurück, wo sie ihre Talente durch eine Reihe von Jobs weiterentwickelte, unter anderem als Chefkaffeerösterin bei Andraschko und als Projektmanagerin für die Foodamentalist Catering Agency. Schließlich arbeitete sie als Betriebsleiterin für verschiedene Bars bei der Galander Group, bevor sie zur Mixologie zurückkehrte und all ihre Hingabe, Kreativität und ihren Geschäftssinn in die Eröffnung der Thelonious Bar steckte.

Die Arbeit an vielen verschiedenen Orten und in vielen verschiedenen Positionen hilft ihr, mit dem täglichen Druck, eine Bar zu führen. Laura Maria liebt den kinetischen Rausch, den die Bewirtung von vielen Menschen auslöst, und sie liebt das spontane, einzigartige Chaos, das die Arbeit im Moment mit sich bringt: „Immer, wenn man sich im Bruchteil einer Sekunde auf neue Menschen einstellen muss, geht es für mich erst richtig los. Der eine Gast hat Liebeskummer, der nächste will einen Manhattan, der dritte sehnt sich nach einem guten Gespräch und die beiden anderen suchen den perfekten Drink für ein erstes Date? Toll, deshalb bin ich ja hier!“

Website Thelonious Bar
Facebook Thelonious Bar